X
X

Wählen Sie Ihre Währung

CHF Swiss Franc Euro
X
X

Wählen Sie Ihre Währung

CHF Swiss Franc Euro

Allgemeine Geschäftsbedingungen

StartseiteAllgemeine Geschäftsbedingungen

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen von GA Conseils Sàrl (MaxiHoster.com)

  1. ANWENDUNGSBEREICH UND VERTRAGSABSCHLUSS

    1. Anwendungsbereich

      Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") gelten für das Rechtsverhältnis zwischen GA Conseils Sàrl (nachfolgend "MaxiHoster") und ihrem Kunden (nachfolgend "Kunde"). Sie gelten für alle von MaxiHoster angebotenen Dienstleistungen und Produkte während der gesamten Dauer ihrer Nutzung durch den Kunden.

    2. Einbezug der AGB in den Bestellprozess
      1. Im Rahmen des ordnungsgemäßen Online-Bestellvorgangs wird der Kunde aufgefordert, seine Zustimmung zu den AGB durch Aktivierung des entsprechenden Feldes zu bestätigen. Mit der Bestätigung akzeptiert der Kunde die vorliegenden AGB unverändert und in vollem Umfang.
      2. Die AGB sind Bestandteil des mit dem Kunden geschlossenen Vertrags.
  2. LEISTUNGEN UND RECHTE VON MAXIHOSTER

    1. Allgemeines zum Leistungsspektrum
      1. MaxiHoster bietet seinen Kunden die auf der Website www. MaxiHoster.ch beschriebenen Dienstleistungen und Produkte an. Der Kunde wählt die zum Zeitpunkt der Nutzung verfügbaren Dienstleistungen oder Produkte aus dem Leistungsangebot aus. Die für die Dienstleistungen oder Produkte geltenden Bedingungen sind auf der Website von MaxiHoster oder im personalisierten Angebot des Kunden enthalten.
      2. MaxiHoster behält sich das Recht vor, sein Leistungsspektrum jederzeit zu ändern. Führt eine solche Änderung zu Preiserhöhungen oder Leistungseinschränkungen zu Lasten des Kunden während der Vertragslaufzeit, informiert MaxiHoster den betroffenen Kunden gemäß Ziffer 13.1.2.
    2. Unterkunft
      1. MaxiHoster stellt seinen Kunden Speicherplatz und Serverdienste, deren Umfang sie selbst bestimmen, auf einer mit dem Internet verbundenen Infrastruktur zur Verfügung.
      2. Die Berechnung der Hosting-Dienstleistungen basiert auf der durchschnittlichen Nutzung der Ressourcen von MaxiHoster. Beeinträchtigt das Nutzungsverhalten des Kunden, eines Dritten, der den Dienst oder das Produkt nutzt, oder des Nutzers der Website des Kunden die Funktionsfähigkeit des Dienstes, des Produkts oder der Website des Kunden (z.B. hohe Anzahl gleichzeitiger Zugriffe auf die Website des Kunden durch DDoS-Attacken), behält sich MaxiHoster das Recht vor, das Nutzerkonto des Kunden oder den Zugang zur Website des Kunden zu sperren. MaxiHoster informiert den Kunden (möglichst im Rahmen der betrieblichen Ressourcen und in Abhängigkeit von den konkreten Umständen) vorab über eine solche Sperrung oder benachrichtigt ihn unmittelbar nach der Sperrung. Vorbehaltlich des Vorgehens von MaxiHoster im Sinne der Ziffer 12.5.1.
      3. Sofern nicht anders vereinbart, sind die Internet-Hosting-Dienste von MaxiHoster ausschließlich für den eigenen Gebrauch des Kunden in Bezug auf den in diesem Zusammenhang verwalteten Domain-Namen bestimmt.
      4. Apps und Zusatzleistungen von MaxiHoster und Drittanbietern
        1. MaxiHoster bietet seinen Kunden verschiedene Anwendungen zur Installation auf seinen Servern sowie verschiedene Zusatzleistungen zum bestehenden Hosting an. Mit der Nutzung einer solchen Anwendung oder Zusatzleistung akzeptiert der Kunde die für die Anwendung oder Zusatzleistung geltenden Lizenzbedingungen, Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Nutzungsbedingungen und/oder die auf der jeweiligen Angebotsseite genannten Bedingungen von MaxiHoster oder des jeweiligen Drittanbieters.
        2. Der Kunde erkennt an und stimmt zu, dass MaxiHoster berechtigt ist, die Nutzung von Anwendungen oder Zusatzleistungen jederzeit, ohne Vorankündigung und ohne Erstattung der Restlaufzeit gegenüber dem Kunden einzuschränken (i) und/oder Anwendungen oder Zusatzleistungen aus dem Sortiment zu entfernen (ii).
    3. Domainname
      1. Allgemeines

        MaxiHoster verwaltet den Domainnamen des Kunden in einem Umfang, der sich aus den Leistungen ergibt, die der Kunde bei MaxiHoster bezogen hat, und übernimmt auf Wunsch des Kunden die Registrierung von Domainnamen auf seinen Namen bei dem jeweiligen Registrar, die Übertragung bestehender Domainnamen des Kunden zum Zwecke der Verwaltung durch MaxiHoster oder die Übertragung eines bereits auf den Namen des Kunden registrierten und von MaxiHoster verwalteten Domainnamens auf einen Dritten. In Bezug auffür Domainnamen mit Endungen, die auf der MaxiHoster-Website angegeben sind, ist MaxiHoster Registrar und erbringt die oben genannten Dienstleistungen auf Wunsch des Kunden selbst.

      2. Registrierung, Übertragung und Verwaltung von Domainnamen
        1. Der Klient erkennt an und stimmt zu
          1. dass MaxiHoster im Zusammenhang mit der Verwaltung von Domainnamen im Verhältnis zwischen dem Kunden und den mit der Verwaltung der zentralen Datenbank beauftragten Stellen lediglich als Vermittler fungiert und nicht garantieren kann, dass MaxiHoster oder der jeweilige Registrar dem Kunden den bestellten Domainnamen tatsächlich zuteilt und/oder dass der Domainname frei von Rechten Dritter ist;
          2. dass es nicht mehr möglich ist, den Domainnamen zu ändern, wenn die Domain einmal registriert wurde;
          3. dass die bestellte Dienstleistung eine auf den Kunden zugeschnittene Dienstleistung ist, die auf seinen Anweisungen beruht;
          4. dass MaxiHoster oder der betreffende Registrar berechtigt ist, die bestellte Dienstleistung sofort auszuführen;
          5. dass der Registrar ihm nicht das Eigentum an dem betreffenden Domainnamen überträgt, sondern ihm lediglich ein Nutzungsrecht einräumt;
          6. dass MaxiHoster im Falle der Unmöglichkeit der Ausführung der Bestellung des Kunden von jeglicher Leistungspflicht befreit ist;
          7. dass MaxiHoster in Bezug auf die Verwaltung des Domainnamens gegenüber der Registrierungsstelle und ICANN sowie gegenüber anderen am Registrierungsprozess beteiligten Parteien als bestellter Vertreter des Kunden handelt und die für die Verwaltung des Domainnamens erforderlichen Maßnahmen ergreifen kann;
          8. dass im Rahmen des von MaxiHoster angebotenen Weiterverkaufs der Domain die für MaxiHoster geltenden Regelungen der Registrierungsstellen und von ICANN (in Bezug auf Domainnamen mit generischer TLD, insbesondere die Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy [UDRP]) auch für MaxiHoster gelten und dass sich diese Regelungen ändern können;
          9. dass MaxiHoster im Rahmen des Weiterverkaufs der von ihr angebotenen Domain alle mit der Verwaltung der Domainnamen verbundenen Kosten (einschließlich einer eventuellen Wiederherstellung im Sinne des Punktes "Domainnamen") direkt vom Saldo des Kundenkontos abzieht. 3.2.8), dass MaxiHoster im Falle eines unzureichenden Guthabens die bestellte Dienstleistung nicht erbringen wird und dass im Rahmen der Verlängerung der Gültigkeit des Domainnamens ein unzureichendes Guthaben zum Verlust des genannten Domainnamens führt;
          10. dass für die Verlängerung von Domainnamen die zum Zeitpunkt der Verlängerung geltenden Preise gelten, dass sich die Gebühren für Verlängerungen und Transfers kurzfristig ändern können und dass MaxiHoster berechtigt ist, den Auftrag eines Kunden nach entsprechender Mitteilung per E-Mail an die vom Kunden für vertragsbezogene Mitteilungen angegebene Adresse zu stornieren, für den Fall, dass es zwischen dem Zeitpunkt der Auftragserteilung und dem Zeitpunkt der Ausführung zu einer Preiserhöhung seitens der Registrierungsstellen kommt und der Kunde diese Preiserhöhung nicht innerhalb von Tagen10 gegenüber MaxiHoster schriftlich anerkennt;
          11. dass MaxiHoster berechtigt ist, die Übertragung eines Domainnamens zu annullieren, wenn eine vorherige Übertragung ohne die Zustimmung des Domaininhabers stattgefunden hat oder wenn dem Domaininhaber der Domainname unrechtmäßig entzogen wurde;
          12. dass MaxiHoster berechtigt ist, einen Wechsel des Domainnamenbesitzers zu annullieren oder nicht durchzuführen, wenn der Kunde nicht nachweist, dass der bisherige Domainnamenbesitzer der Übertragung des Domainnamens sowie diesen AGB zugestimmt hat;
          13. dass MaxiHoster oder der jeweilige Registrar jederzeit berechtigt ist, die Registrierung eines Domainnamens zu löschen oder den Domainnamen auf einen Dritten zu übertragen (i) aufgrund eines Verstoßes gegen die Richtlinien der zuständigen Registrierungsstelle oder der ICANN, (ii) um einen Registrierungs- oder Übertragungsfehler zu korrigieren und/oder (iii) um Konflikte in Bezug auf den registrierten Domainnamen zu lösen;
          14. dass MaxiHoster einen Antrag auf Wiederherstellung eines Domainnamens im Sinne des Punktes nur3.2.8 dann bearbeitet, wenn der Antrag rechtzeitig vor der endgültigen Löschung durch die Registrierungsstelle bei MaxiHoster eingereicht wurde und
          15. dass MaxiHoster berechtigt ist, die Vereinbarung mit dem Kunden mit einer Frist von Tagen30 zum Ende eines jeden Monats ohne Erstattung der Restlaufzeit zu kündigen, sofern die Registrierung eines Domainnamens des Kunden oder die Akkreditierung von MaxiHoster bei der Registrierungsstelle gemäß den geltenden Bestimmungen der zuständigen Registrierungsstelle nicht aufrechterhalten werden kann.
      3. Übertragung von Domainnamen 
        1. MaxiHoster übernimmt den Transfer eines Domainnamens auf Antrag des Kunden. Dieser Antrag muss schriftlich erfolgen, Teil des ordnungsgemäßen Online-Bestellprozesses sein und von einer schriftlichen Empfangsbestätigung von MaxiHoster begleitet werden. Die Verpflichtung des Kunden, einen eventuell erforderlichen Transfercode sowie eventuell erforderliche notarielle Erklärungen zu erwerben, ist unter Punkt 3.2.4.
        2. Liegt kein entsprechender schriftlicher Antrag des Kunden im Rahmen des ordnungsgemäßen Online-Bestellverfahrens vor, vollzieht MaxiHoster die Übertragung des Domainnamens bei Vorlage einer vollstreckbaren gerichtlichen Entscheidung oder eines zwischen dem Kunden und einem Dritten geschlossenen Vertrages, in dem MaxiHoster angewiesen wird, die Übertragung des betreffenden Domainnamens auf den Dritten unverzüglich zu vollziehen. Der Dritte ist verpflichtet, eine Bescheinigung über die Vollstreckbarkeit der gerichtlichen Entscheidung vorzulegen.
        3. MaxiHoster ist berechtigt, den Transfer eines Domainnamens vorübergehend zu blockieren, wenn sie von einem Gericht oder einer Behörde dazu gezwungen wird. Vorbehalten bleiben andere Maßnahmen, die von einem Gericht oder einer Behörde angeordnet werden. Darüber hinaus ist MaxiHoster berechtigt, eine Übertragung zu blockieren, wenn ein Dritter nachweisen kann, dass er vor einem Gericht oder Schiedsgericht eine Klage gegen den derzeitigen Inhaber auf Löschung/Ungültigkeitserklärung oder Übertragung des Domainnamens eingereicht hat.
      4. Fehlende Überprüfung der Autorisierung durch die Klientin/den Klienten

        MaxiHoster ist nicht verpflichtet, die Berechtigung des Kunden zur Registrierung oder Übertragung des Domainnamens zu überprüfen. Indem der Kunde MaxiHoster einen Antrag auf Registrierung oder Übertragung eines Domainnamens stellt, garantiert er MaxiHoster verbindlich, dass die Registrierung oder Übertragung des im Antrag genannten Domainnamens rechtmäßig erfolgen kann, dass er berechtigt ist, über den Domainnamen zu verfügen und dass er dementsprechend die Rechte zur Registrierung und Übertragung besitzt.

      5. Recht von MaxiHoster, die Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Domainnamen zu verweigern
        1. Der Kunde gilt gegenüber MaxiHoster als Inhaber des Domainnamens und trägt die alleinige Verantwortung für dessen Nutzung.
        2. Bei konkreten Hinweisen oder dem begründeten Verdacht, dass der Kunde keinen Anspruch auf Registrierung oder Übertragung des Domainnamens hat, und/oder bei falschen Angaben des Kunden ist MaxiHoster berechtigt, die Erbringung der betreffenden Leistungen zu verweigern. Die Haftung des Kunden gegenüber MaxiHoster in einem solchen Fall bestimmt sich nach Ziffer Das 9.Recht von MaxiHoster zur fristlosen Kündigung gemäß Ziffer bleibt 12.5vorbehalten.
      6. Domainnamen-Standort

        MaxiHoster ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die vom Kunden reservierten Domainnamen mit einem von MaxiHoster definierten MaxiHoster-Domainnamenserver oder auch mit einem Dritten zu verknüpfen, sofern der Kunde nicht ausdrücklich die vorübergehende Deaktivierung des Domainnamens wünscht. MaxiHoster oder der von ihr beauftragte Dritte ist berechtigt, nach eigenem Ermessen eigene Werbung oder Werbung auf der über den reservierten Domainnamen zugänglichen Website zu veröffentlichen.

    4. Berufung auf Dritte

      MaxiHoster ist jederzeit berechtigt, Dritte zu beauftragen, um seine Dienstleistungen erbringen zu können.

    5. Wartungsarbeiten, Sicherheitsaktualisierungen und Änderungen
      1. MaxiHoster ist berechtigt, jederzeit Wartungsarbeiten durchzuführen, die zu vorübergehenden Unterbrechungen des Dienstes führen können. MaxiHoster bemüht sich, diese Wartungsarbeiten so kurz wie möglich zu halten und die betroffenen Kunden nach Möglichkeit vorab über eine Benachrichtigung zu informieren, die an die von ihnen für vertragsbezogene Mitteilungen angegebene E-Mail-Adresse gesendet wird.
      2. MaxiHoster ist berechtigt, jederzeit Sicherheitsupdates oder Änderungen an den Systemkomponenten und Anwendungen vorzunehmen, die zu vorübergehenden Unterbrechungen des Dienstes führen können, ohne den Kunden darüber informieren zu müssen.
  3. RECHTE UND PFLICHTEN DES KLIENTEN
    1. Allgemeines
      1. Der Kunde ist berechtigt, die bei MaxiHoster erworbenen Dienste und Produkte bestimmungsgemäß und gesetzeskonform zu nutzen und verpflichtet sich, dabei sowohl die AGB als auch alle weiteren Anweisungen von MaxiHoster (insbesondere zur Wartung, Aktualisierung oder Entfernung von Software) zu beachten. Die Haftung des Kunden für Schäden, die aus einer nicht bestimmungsgemäßen Nutzung resultieren, ist im Abschnitt "Haftung" geregelt. 9.
      2. Überlässt der Kunde Dritten die Nutzung von Dienstleistungen oder Produkten von MaxiHoster (kostenlos oder gegen Entgelt), bleibt er alleiniger Vertragspartner von MaxiHoster, behält seine entsprechenden Rechte und Pflichten und ist für das Verhalten dieser Dritten sowie für sein eigenes Verhalten verantwortlich. Die Verpflichtung des Kunden, die AGB auf diese Dritten zu übertragen, ist in den Allgemeinen Punkten unter Punkt und3.4 insbesondere unter den Punkten und3.2.4 festgelegt. 3.2.10.
      3. Der Kunde verpflichtet sich, die von ihm genutzten Anwendungen und Software (sowohl auf Server- als auch auf Client-Ebene) technisch auf dem neuesten Stand zu halten und regelmäßig zu pflegen und zu aktualisieren. Der Kunde verpflichtet sich außerdem, die von MaxiHoster festgelegten Speicherplatzschwellen einzuhalten und Anwendungen und Software, die nicht mehr benötigt oder genutzt werden, vom Server zu löschen.
      4. Die Pflicht des Kunden, MaxiHoster über etwaige Mängel, Probleme oder Unterbrechungen der von ihm bei MaxiHoster bezogenen Dienstleistungen oder Produkte, Einrichtungen oder Software zu informieren, ist allgemein in Punkt 6.2 und insbesondere in Punkt 6.3 geregelt. 3.2.6.
      5. Der Kunde verpflichtet sich, MaxiHoster stets wahrheitsgemäße Angaben zu machen und trägt allein dafür Sorge, dass die bei MaxiHoster gespeicherten Kundendaten (z.B. Name des Kunden, Firma, E-Mail- und Postadresse, Telefonnummer, technischer Kontakt, etc.) während der gesamten Vertragslaufzeit aktuell, vollständig und richtig gehalten werden.
    2. Besondere Pflichten im Zusammenhang mit den Domainnamen-Diensten von MaxiHoster
      1. Im Rahmen der Bestellung eines Domain-Namen-Service bei MaxiHoster, der sich auf Länder-Domain-Namen oder Domain-Namen mit generischer Top Level Domain (im Folgenden "TLD") wie ".com", ".net", ".org." usw. bezieht, verpflichtet sich der Kunde, neben den AGB auch die für diese Namen geltenden aktuellen Richtlinien zu beachten und akzeptiert diese als Bestandteil des von ihm mit MaxiHoster abgeschlossenen Vertrages.
      2. Der Kunde verpflichtet sich, sich selbstständig über Änderungen der anwendbaren Richtlinien der Registrierungsstellen und der ICANN zu informieren sowie diese entweder zu akzeptieren oder den betreffenden Domainnamen löschen zu lassen.
      3. Der Kunde verpflichtet sich, alle Kosten zu tragen, die mit der Verwaltung der Domainnamen verbunden sind.
      4. Registriert der Kunde einen Domainnamen für einen Dritten oder in dessen Auftrag, so verpflichtet er sich, vor der Bestellung dafür Sorge zu tragen, dass der Dritte von allen anwendbaren Bestimmungen und Richtlinien, insbesondere diesen AGB, Kenntnis nimmt und diesen zustimmt. Der Kunde verpflichtet sich, diese Kenntnisnahme sowie seine Berechtigung, diese Handlungen für den Dritten durchzuführen, durch geeignete Nachweise zu dokumentieren und MaxiHoster auf erstes Anfordern vorzulegen.
      5. Falls für die Übertragung eines Domainnamens im Sinne des Punktes die 2.3.3,Bereitstellung eines Übertragungscodes und/oder notarieller Erklärungen erforderlich ist, verpflichtet sich der Kunde, diese auf eigene Kosten einzureichen.
      6. Der Kunde verpflichtet sich, unverzüglich nach Erhalt der entsprechenden Mitteilung die angekündigten Domainregistrierungen und -mutationen zu überprüfen und MaxiHoster etwaige Mängel innerhalb von 24 Stunden in Form einer Beanstandung mitzuteilen. Die Beschwerde muss schriftlich erfolgen und die geltend gemachten Versäumnisse hinreichend genau beschreiben. Der Kunde kann die Beschwerde wie folgt an MaxiHoster übermitteln: (i) per Einschreiben (mit rechtsgültiger Unterschrift), oder (ii) per Post (mit rechtsgültiger Unterschrift), mit schriftlicher Empfangsbestätigung von MaxiHoster, oder (iii) per Fax (mit rechtsgültiger Unterschrift) mit Sendebestätigung oder mit beigefügter Beschwerde mit rechtsgültiger Unterschrift, oder (iv) per E-Mail, mit schriftlicher Empfangsbestätigung von MaxiHoster. Etwaige Mängel gelten ohne weiteres als behoben, wenn der Kunde nicht frist- und formgerecht reklamiert und wenn der Kunde das beanstandete Produkt von MaxiHoster produktiv nutzt.
      7. Nach einem Transfer, der gemäß den Modalitäten von Punkt 2.3.3 durchgeführt wurde, verpflichtet sich der Kunde, die Richtigkeit der im Whois der Domain eingetragenen Informationen zu überprüfen und diese gegebenenfalls zu korrigieren.
      8. Wiederherstellen eines Domainnamens

        Sofern und solange eine Registrierungsstelle die Wiederherstellung (Restore) eines abgelaufenen oder der Registrierungsstelle übergebenen Domainnamens für bestimmte TLDs ermöglicht und MaxiHoster diesen Service innerhalb der jeweiligen TLD ebenfalls anbietet, erbringt MaxiHoster diesen Service auf Wunsch des registrierten Domaininhabers, übernimmt jedoch keine Garantie für den Erfolg der Wiederherstellung. Der Kunde verpflichtet sich, alle Kosten zu tragen, die durch eine entsprechende Wiederherstellung entstehen.

      9. Whois-Privacy- und Trustee-Dienste

        Für die Nutzung von Datenschutzdiensten oder innerhalb derer eine lokale Kontaktadresse weitergegeben wird, gelten die Vertragsbestimmungen der jeweiligen Anbieter.

      10. Weiterverkauf der Domain

        Wenn der Kunde im Rahmen des von MaxiHoster angebotenen Weiterverkaufs der Domain als Wiederverkäufer oder Vermittler auftritt, verpflichtet er sich dazu

        1. dafür zu sorgen, dass sein Kundenkonto über das notwendige Guthaben verfügt, um den Domainnamen zu verwalten (einschließlich der Wiederherstellung im Sinne von Punkt 1). 3.2.8) durch MaxiHoster;
        2. darauf zu achten, dass der frühere Domaininhaber der Übertragung des Domainnamens zugestimmt hat;
        3. dafür zu sorgen, dass der Endkunde/Domaininhaber alle anwendbaren Bestimmungen und Richtlinien, insbesondere diese AGB, zur Kenntnis genommen hat und ihnen zustimmt;
        4. den Endkunden/Domaininhaber über die Benachrichtigungen von MaxiHoster, die Fälligkeit seines Domainnamens und die entstehenden Kosten zu informieren und
        5. vor einer Kündigung des Domainnamens oder einer Änderung der Eigentümerinformationen die Rechtmäßigkeit der Kündigung oder Änderung gegenüber dem Endkunden/Domaininhaber zu gewährleisten und dessen Transferanträge und Anforderungen an Transfercodes gemäß den Transferbedingungen der jeweiligen Registrierungsstelle und von ICANN zu bearbeiten.

          Der Kunde verpflichtet sich, die Einhaltung dieser Verpflichtungen sowie sein Recht, alle Handlungen für Dritte durchzuführen, durch geeignete Nachweise zu dokumentieren und diese MaxiHoster auf erstes Anfordern vorzulegen.

    3. Pflicht zur Abgabe von Kontaktdaten und Impressum
      1. Der Kunde verpflichtet sich, MaxiHoster eine gültige Postanschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer anzugeben, über die er erreichbar ist. Darüber hinaus verpflichten sich Geschäftskunden, einen verantwortlichen Ansprechpartner gegenüber MaxiHoster zu benennen.
      2. Im Rahmen von Angeboten kommerzieller Art verpflichtet sich der Kunde darüber hinaus, im Impressum seiner von MaxiHoster gehosteten Website die gültige Postanschrift der für den Inhalt der jeweiligen Website verantwortlichen Person anzugeben und alle diesbezüglichen Änderungen unverzüglich vorzunehmen.
    4. Übertragung der AGB auf Dritte

      Überträgt der Kunde Dienste oder Produkte von MaxiHoster (kostenlos oder entgeltlich) an Dritte zur Nutzung oder überträgt er die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag im Sinne von Ziffer 13.3 auf einen Dritten, so verpflichtet er sich, dafür Sorge zu tragen, dass diese Dritten diese AGB zur Kenntnis nehmen und ihnen zustimmen. In diesem Zusammenhang verpflichtet sich der Kunde, die Zustimmung des jeweiligen Dritten durch einen geeigneten Nachweis zu dokumentieren und diesen MaxiHoster nur auf Verlangen vorzulegen.

    5. Sicherheitsmaßnahmen und Datensicherung
      1. Der Kunde verpflichtet sich, die notwendigen Maßnahmen zum Schutz seiner Daten zu ergreifen und ist allein dafür verantwortlich. Der Kunde verpflichtet sich insbesondere, ein angemessenes Passwort zu wählen, dieses regelmäßig zu erneuern, es sorgfältig aufzubewahren und vor dem Zugriff unbefugter Dritter zu schützen. Die von MaxiHoster mitgeteilten Passwörter oder sonstigen Identifikationsparameter sind für den persönlichen Gebrauch des Kunden bestimmt und vertraulich zu behandeln. MaxiHoster kann sich darauf verlassen, dass jede Person, die einen Identifikationsparameter verwendet, auch die Berechtigung zur Verwendung dieses Parameters besitzt. Darüber hinaus verpflichtet sich der Kunde, sich ordnungsgemäß von der Plattform www.maxihoster.com abzumelden, um seine Sitzung zu beenden. Die Verpflichtung des Kunden, MaxiHoster unverzüglich über die Feststellung eines möglichen Missbrauchs eines Kontos durch Dritte zu informieren, ist in dem Punkt 6.2.
      2. Der Kunde verpflichtet sich, Sicherheitslücken in den von ihm installierten Programmen innerhalb einer angemessenen Frist zu schließen. Darüber hinaus verpflichtet sich der Kunde, Maßnahmen gegen das automatische Speichern oder Weiterleiten von unerwünschten Inhalten (z. B. Beiträge in Gästebüchern, Blogs, Foren und Kontaktformularen) zu ergreifen.
      3. Vorbehaltlich einer abweichenden Vereinbarung mit MaxiHoster ist der Kunde allein für die Sicherung seiner Daten verantwortlich. MaxiHoster empfiehlt dem Kunden, seine Daten regelmäßig zu sichern, um einen Datenverlust zu vermeiden.
    6. Verantwortung der Klientin für Inhalte
      1. Der Kunde ist allein verantwortlich für den Inhalt der Informationen (Sprache, Bilder, Töne, Programme, Datenbanken, Audio- oder Videodateien etc.), die er selbst (und der Dritte, mit dem er kommuniziert) über MaxiHoster übermitteln oder verarbeiten lässt, die er verbreitet oder zur Verfügung stellt, sowie für Verweise (insbesondere Links) auf solche Informationen. MaxiHoster ist nicht verpflichtet, die vom Kunden zugänglich gemachten Inhalte zu überprüfen.
      2. Durch die Nutzung der Dienste und Produkte von MaxiHoster verpflichtet sich der Kunde, nur zulässige Inhalte zugänglich zu machen. Verboten sind insbesondere Inhalte, die auf einem verbotenen Verhalten im Sinne der Ziffer MaxiHoster4.1. ist stets berechtigt, aber niemals verpflichtet, die vom Kunden zugänglich gemachten Inhalte auf ihre Rechtmäßigkeit hin zu überprüfen.
      3. Streitigkeiten zwischen den Miteigentümern eines Kontos oder zwischen dem Kunden und Dritten über die Nutzung eines Kontos oder die über die Website des Kunden verbreiteten Inhalte sind ausschließlich Sache der Miteigentümer oder des Kunden und der Dritten. Anfragen oder Beschwerden, die in diesem Zusammenhang an MaxiHoster gerichtet werden, werden von MaxiHoster an die (anderen) Miteigentümer oder den Kunden zur Lösung weitergeleitet.
      4. MaxiHoster ist berechtigt, dem Kunden die Kosten für die in den Ziffern 3.6.2 bis3.6.3 3.6.3 genannten Maßnahmen in Rechnung zu stellen. Die Geltendmachung weiterer Schäden bleibt vorbehalten. MaxiHoster kann vom Kunden vorsorglich eine Sicherheitsleistung zur Deckung seiner mutmaßlichen Kosten und sonstigen Aufwendungen verlangen. Kommt der Kunde der entsprechenden Zahlungsaufforderung nicht nach oder befolgt er die mit den Maßnahmen einhergehenden Anweisungen von MaxiHoster nicht, ist MaxiHoster berechtigt, das unter Ziffer ... beschriebene Verfahren einzuleiten. 12.5.1.
    7. Haftung der Klientin/des Klienten für Handlungen von bevollmächtigten Dritten

      Der Kunde ist allein verantwortlich für die Handlungen von Dritten, die er beauftragt hat (z. B. technischer Kontakt).

  4. VERBOTENES VERHALTEN DER KLIENTIN/DES KLIENTEN SOWIE DER PERSONEN UNTER IHRER/SEINER AUFSICHT UND VERBOTENE ANWENDUNGEN
    1. Verbotenes Verhalten der Klientin/des Klienten und der Personen unter ihrer/seiner Aufsicht
      1. Der Kunde und die von ihm beaufsichtigten Personen (z.B. Kinder, Angestellte, Subunternehmer, etc., im Folgenden kurz "Beaufsichtigte" genannt) haben im Rahmen des Vertragsverhältnisses mit MaxiHoster sowohl diese AGB als auch die anwendbaren in- und ausländischen Gesetze zu beachten. Insbesondere ist dem Kunden und den Supervisanden Folgendes untersagt:
        1. Begehung einer Straftat (Betrug, Computerkriminalität, Geldwäsche, Verletzung von Geschäftsgeheimnissen, Fälschung von Dokumenten, Gewalt und Drohungen gegen Behörden und Beamte, verbotenes Glücksspiel usw.); Teilnahme an einer Straftat (Mitwirkung, Anstiftung, Beihilfe) oder Überlassung der von MaxiHoster genutzten Dienste oder Produkte an einen Dritten, damit dieser eine Straftat begeht;
        2. Verstoß gegen die Bestimmungen des Bundesgesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), einschließlich der Impressumspflicht gemäß Art. Abs3. 1 lit. s Ziffer UWG;1
        3. Verbreitung oder Bereitstellung von Inhalten, die gegen das Straf- oder Zivilrecht verstoßen (Gewaltdarstellungen, so genannte weiche oder harte Pornografie, Anstiftung zur Gefährdung des öffentlichen Friedens, Verletzung der Glaubens- und Kultusfreiheit, Rassendiskriminierung, Ehrverletzung, Verleumdung, Verletzung der Persönlichkeit usw.). Verboten sind auch Verweise (z. B. Links, Banner) auf solche Inhalte. Zusätzlich zu den gesetzlichen Bestimmungen wird die Bereitstellung von so genannter weicher Pornografie generell für verboten erklärt, insbesondere wenn der Kunde wirksame Schranken einrichtet, die den Zugang zu den betreffenden Inhalten nur Personen über 16 Jahren erlauben;
        4. Unerlaubtes Verweisen, Aufnehmen oder Verbreiten von rechtlich geschützten Inhalten (einschließlich persönlicher Rechte, Urheberrechte, Markenrechte, Rechte zum Schutz persönlicher Daten, Designrechte und/oder Patente);
        5. Versand identischer E-Mails an eine große Anzahl von Empfängern ohne die vorherige Zustimmung dieser Empfänger ("Opt in"), ohne korrekte Angabe der Identität des Absenders oder ohne Hinweis auf eine einfache und kostenlose Möglichkeit zur Ablehnung ("Opt out") ("Spamming"). Es ist dem Kunden und den Beaufsichtigten auch untersagt, Instrumente oder Methoden, die zu solchen Sendungen dienen, zu verwenden, aufzuzeichnen, anzubieten oder zu empfehlen. Ausnahmsweise erlaubt ist die Zusendung von Informationen über Waren und Dienstleistungen ohne vorheriges Opt-in des Empfängers, wenn der betreffende Empfänger bereits Kunde des Absenders ist und die Nachricht Informationen über Waren und Dienstleistungen enthält, die denen ähnlich sind, die der Empfänger bereits bezogen hat, sowie eine Opt-out-Möglichkeit (Art. 3 Abs. 1 lit. UWG)0.
      2. Dem Kunden und den Beaufsichtigten ist es ferner untersagt, die System- und Netzwerksicherheit im Rahmen des Vertragsverhältnisses mit MaxiHoster zu verletzen. Insbesondere die folgenden Verhaltensweisen stellen einen Verstoß in diesem Sinne dar:
        1. Unbefugter Zugang zu oder unbefugte Nutzung von Daten, Systemen und Netzwerkelementen;
        2. Untersuchung der Anfälligkeit der System- oder Netzwerkkompetenz ohne vorherige Absprache ("Scanning");
        3. Versuch der Umgehung von Sicherheitsmaßnahmen und Zugriffsberechtigungen ohne vorherige schriftliche Zustimmung der betroffenen Person;
        4. Unerlaubte Überwachung des Datenverkehrs ohne vorherige schriftliche Genehmigung der zuständigen Behörden oder des Netzbesitzers ("Sniffing");
        5. Schädigung der Systeme von MaxiHoster und seiner Kunden, insbesondere durch E-Mail-Bombardements, Massensendungen oder andere Versuche, das System zu überlasten ("Flooding");
        6. Manipulationen von Steuerinformationen innerhalb von TCP/IP-Paketen ("packet header"), z. B. TCP/IP-Adressen oder einer Information des Steuerteils (z. B. Empfänger-/Absenderadresse), in einer E-Mail-Nachricht.
      3. Der Kunde verpflichtet sich, angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um verbotenes Verhalten im Sinne der Punkte zu verhindern. 4.1.1 und Wenn4.1.2. der Kunde ein potenziell verbotenes Verhalten im beschriebenen Sinne feststellt, muss er dies MaxiHoster unverzüglich gemäß dem Punkt 6.2.
      4. Der Kunde stellt MaxiHoster in vollem Umfang von allen Ansprüchen frei, die aufgrund eines verbotenen Verhaltens im Sinne der Ziffern 4.1.1 und 4.1.2 gegen MaxiHoster geltend gemacht werden. Diese Freistellungsverpflichtung des Kunden erstreckt sich auch auf die Kosten, die durch eine angemessene rechtliche Vertretung von MaxiHoster entstehen. Der Kunde verpflichtet sich, MaxiHoster in einem etwaigen Verfahren zu unterstützen. MaxiHoster ist berechtigt, vom Kunden eine Sicherheitsleistung zur Deckung des vermeintlichen Schadens zu verlangen. Kommt der Kunde der Aufforderung zur Zahlung der entsprechenden Sicherheitsleistung nicht nach oder befolgt er die von MaxiHoster in diesem Zusammenhang erteilten Anweisungen nicht, ist MaxiHoster berechtigt, das unter Punkt 12.5.1.
    2. Verbotene Anwendungen
      1. Nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von MaxiHoster zulässig sind die Installation und Ausführung von ressourcenintensiven Anwendungen/Skripten auf den Servern von MaxiHoster, ressourcenintensive Downloads und sonstige ressourcenintensive Nutzungen des Hostings durch den Kunden und die Beaufsichtigten, die den normalen Betrieb oder die Sicherheit des von MaxiHoster im Rahmen der Hosting-Dienstleistungen bereitgestellten Netzwerks beeinträchtigen können. MaxiHoster ist stets berechtigt, eine aus Gründen der Sicherheit des Infrastrukturbetriebs erteilte Genehmigung mit sofortiger Wirkung zu widerrufen und die Nutzung der betreffenden Anwendungen/Software ebenfalls mit sofortiger Wirkung zu untersagen.
      2. Dem Klienten und den Beaufsichtigten ist es untersagt, die folgenden Anwendungen zu installieren und auszuführen:
        1. Peer-to-Peer-Software;
        2. Download-Archiv; 
        3. Netzwerkscanner; 
        4. Software/scripts/applications von bruteforce;
        5. Prozesse oder Skripte (wie PHP oder CGI), die die CPU überlasten und/oder die Ressourcen von MaxiHoster auf Kosten anderer Kunden übermäßig beanspruchen (z. B. Chat-Skripte, Proxy-Skripte, fehlerhafte oder schlecht programmierte Skripte, die nach der Ausführung nicht korrekt beendet werden können);
        6. VoIP-Software; 
        7. Anwendungen, die auf eingehende Netzwerkverbindungen lauschen, auch wenn die Anwendung die Berechtigung dazu erhalten hat (z. B. BitTorrent-Dienste, Internet Relay Chat [IRC] Bots oder IRC Bouncer [BNC]);
        8. Dienstleistungen im Zusammenhang mit IRC;
        9. Terminalemulation;
        10. Spiele auf explorator.

          Diese Liste ist nicht abschließend und der Kunde ist verpflichtet, vor der Installation einer potenziell verbotenen Anwendung die entsprechende schriftliche Genehmigung von MaxiHoster einzuholen.

  5. RECHNUNGSSTELLUNG, ZAHLUNGSBEDINGUNGEN UND ZAHLUNGSMETHODEN
    1. Beginn der Zahlungspflicht des Klienten/der Klientin

      Die Zahlungspflicht des Kunden für die Dienstleistungen und Produkte von MaxiHoster beginnt mit dem Abschluss des Vertrages oder der Nutzung dieser Dienstleistungen oder Produkte. Bei Domainnamen-Dienstleistungen beginnt die Zahlungspflicht des Kunden mit dem Erhalt der Registrierungsbestätigung oder der entsprechenden Zugangsdaten.

    2. Rechnungsstellung durch MaxiHoster; Fälligkeit
      1. MaxiHoster sendet dem Kunden die Rechnung für die gewählte Vertragslaufzeit per E-Mail an die Adresse, die der Kunde üblicherweise für vertragsbezogene Mitteilungen angibt. Auf entsprechenden Wunsch des Kunden sendet MaxiHoster dem Kunden die Rechnung per Post zu, sofern der Kunde über eine Schweizer Rechnungsadresse verfügt. Der Kunde erkennt an und stimmt zu, dass MaxiHoster sich das Recht vorbehält, vom Kunden die Zahlung der Kosten für den Versand der Rechnung per Post zu verlangen.
      2. Der Kunde ist generell verpflichtet, die Rechnung im Voraus zu bezahlen, sofern MaxiHoster keine andere Anweisung erteilt.
    3. Zahlungsverzug der Schülerin/des Schülers
      1. Bezahlt der Kunde eine Rechnung nicht innerhalb der gesetzten Frist, fordert MaxiHoster den Kunden durch eine Zahlungserinnerung auf, die fällige Zahlung zu leisten. Bezahlt der Kunde eine Erneuerungsrechnung nicht vor Ablauf der Frist, werden die betreffenden Produkte automatisch ausgesetzt. Das Produkt wird nach 30 Tagen vollständig gekündigt und gelöscht. MaxiHoster übernimmt keine Haftung für eventuelle Schäden, die dem Kunden oder Dritten durch die Einstellung der Dienste entstehen.
    4. Prepaid-Konto
      1. Der Kunde kann auf der Plattform www.maxihoster.com ein Guthaben auf sein Kundenkonto laden. Mit diesem Guthaben kann er Dienstleistungen und Produkte von MaxiHoster beziehen und Rechnungen von MaxiHoster begleichen. Der Kunde kann sein Kundenkonto mit einem von MaxiHoster akzeptierten und unterstützten Zahlungsmittel oder mit einem Gutschein aufladen. Die Obergrenze beträgt CHF 500.--. Darüber hinaus behält sich MaxiHoster das Recht vor, dem Kunden eventuell zustehende Rückerstattungen direkt auf dem Prepaid-Konto gutzuschreiben. Das Guthaben auf dem Prepaid-Konto wird nicht verzinst.
      2. Wenn der Kunde die Zahlung über sein Prepaid-Konto als Zahlungsmethode wählt, ist er dafür verantwortlich, dass das Konto über ein ausreichendes Guthaben verfügt, um den fälligen Betrag zu begleichen. Sollte das Guthaben auf dem Prepaid-Konto nicht ausreichen, um den fälligen Betrag zu begleichen, wird MaxiHoster die Zahlung über das Prepaid-Konto ablehnen und der Betrag bleibt in voller Höhe fällig.
      3. Alle Restbeträge auf einem Prepaid-Konto werden dem jeweiligen Kunden zugerechnet. MaxiHoster zahlt etwaige Restsalden ausschließlich auf das vom Kunden angegebene Konto zurück. Restsalden von bis zu 5,- CHF werden nicht erstattet. Der Kunde muss den Restsaldo innerhalb der geltenden Kündigungsfrist oder der von MaxiHoster gesetzten Frist verbrauchen. Nach Ablauf der festgelegten Frist gehen Restguthaben von bis zu CHF 5,- bei fristloser Kündigung gemäß Abschnitt 12.5 sowie bei Deaktivierung des/der betroffenen Kontos/Konten gemäß Abschnitt5.3.1 12.5 unwiderruflich in das Eigentum von MaxiHoster über.
    5. Drittanbieter-Zahlungsmittel

      Wählt der Kunde ein von MaxiHoster akzeptiertes und unterstütztes Zahlungsmittel (z.B. Debit- oder Kreditkarte, Payrexx, Twint oder eine Zahlungsapplikation) als Zahlungsmethode oder zur Aufladung des Prepaid-Kontos gemäß Ziffer 5.4.1, gelten die zwischen dem Kunden und dem Emittenten des jeweiligen Zahlungsmittels vereinbarten Bestimmungen. Widerruft der jeweilige Emittent die nachträgliche Verbuchung, ist MaxiHoster berechtigt, die jeweilige Forderung in Rechnung zu stellen.

    6. Ablehnung einer Zahlungsmethode

      MaxiHoster behält sich das Recht vor, dem Kunden ohne Angabe von Gründen eine Zahlungsmethode zu verweigern.

    7. Verbot der Aufrechnung

      Die Aufrechnung gegenseitiger Forderungen der Vertragsparteien ist ausgeschlossen.

  6. MAXIHOSTER-GARANTIE

    1. Allgemeines
      1. MaxiHoster verpflichtet sich, seine Dienste im Rahmen seiner betrieblichen Ressourcen störungs- und unterbrechungsfrei zu erbringen. Vorbehaltlich anderer diesbezüglicher Vereinbarungen zwischen MaxiHoster und dem Kunden.
      2. MaxiHoster kann dem Kunden jedoch keine Gewähr für (i) die ununterbrochene Verfügbarkeit der von ihr gehosteten Website des Kunden, (ii) die ununterbrochene Verfügbarkeit und die ununterbrochene Verfügbarkeit ihrer Dienste zu einem bestimmten Zeitpunkt, (iii) die Verfügbarkeit, Qualität und Leistung der Telekommunikationsinfrastruktur der Anbieter von Telekommunikationsnetzen und -diensten sowie (iv) die korrekte, unveränderte, vollständige, ununterbrochene und pünktliche Übertragung von Daten innerhalb von Telekommunikationsnetzen, insbesondere des Internets, geben.
      3. Darüber hinaus kann MaxiHoster nicht garantieren, dass ein bestellter Domainname (i) dem Kunden tatsächlich zugeteilt wird, (ii) frei von Rechten Dritter ist und (iii) dauerhaft ist.
      4. MaxiHoster kann darüber hinaus nicht garantieren, dass die von ihr selbst oder von beteiligten Dritten erbrachten Dienstleistungen den Kunden in die Lage versetzen, die von ihm gewünschten wirtschaftlichen oder sonstigen Ziele zu erreichen.
      5. Schließlich kann MaxiHoster auch keine Garantien für die von ihm angebotenen Anwendungen oder Zusatzleistungen von Drittanbietern geben (siehe Punkt 2.2.4). 
    2. Beschwerde
      1. Der Kunde verpflichtet sich, MaxiHoster unverzüglich über alle Mängel, Probleme oder Unterbrechungen, die er an den von ihm bei MaxiHoster erworbenen Diensten, Produkten, Geräten und Software festgestellt hat (einschließlich aller Fälle einer gesetzes- oder vereinbarungswidrigen Nutzung von Diensten durch Dritte), mittels einer Beschwerde zu informieren und MaxiHoster bei der Problemlösung im Rahmen seiner Möglichkeiten zu unterstützen. Die Beschwerde muss schriftlich erfolgen und die geltend gemachten Mängel hinreichend genau beschreiben. Der Kunde kann die Beschwerde wie folgt an MaxiHoster übermitteln: (i) per Einschreiben (mit rechtsgültiger Unterschrift), oder (ii) per Post (mit rechtsgültiger Unterschrift), mit schriftlicher Empfangsbestätigung von MaxiHoster, oder (iii) per Fax (mit rechtsgültiger Unterschrift) mit Sendebestätigung oder mit beigefügter Beschwerde mit rechtsgültiger Unterschrift, oder (iv) per E-Mail, mit schriftlicher Empfangsbestätigung von MaxiHoster. Darüber hinaus ist der Kunde verpflichtet, MaxiHoster eine angemessene Nachfrist von mindestens Tagen30 zur Lösung der in der Beschwerde genannten Probleme zu gewähren.
      2. Wird die Nachfrist nicht eingehalten, ist der Kunde berechtigt, das Vertragsverhältnis mit MaxiHoster mit sofortiger Wirkung zu kündigen. MaxiHoster erstattet dem Kunden etwaige gezahlte Gebühren anteilig für den Zeitraum, in dem der Kunde den Dienst oder das Produkt aufgrund der Kündigung nicht mehr nutzt. Der Kunde erkennt an und stimmt zu, dass MaxiHoster vorbehaltlich Ziffer 8 darüber hinaus keinen Schadensersatz leistet (insbesondere nicht für Kosten, die im Zusammenhang mit der Identifizierung und/oder Lösung des Problems beim Kunden und/oder von ihm beauftragten Dritten entstehen).
      3. Hat der Kunde die Analyse selbst veranlasst und ist die Ursache des Problems auf sein Verhalten, das Verhalten Dritter, die mit ihrem Wissen den betreffenden Dienst oder das betreffende Produkt von MaxiHoster nutzen, die vom Kunden oder von diesen Dritten genutzte Ausrüstung oder das Verhalten von Nutzern der Website des Kunden zurückzuführen, trägt der Kunde die Kosten für die Identifizierung und Lösung der Probleme durch MaxiHoster.
  7. KUNDENGARANTIE
    1.  Allgemeines

      Der Kunde bestätigt, dass er berechtigt ist, den Vertrag mit MaxiHoster abzuschließen und MaxiHoster entsprechend zu bevollmächtigen.

    2. Domainname

      Der Kunde garantiert, dass

      1. weder der Domainname, dessen Verwaltung er MaxiHoster anvertraut, noch die beabsichtigte Nutzung des Domainnamens die Rechte Dritter verletzen;
      2. die Verwaltung durch MaxiHoster nicht auf rechtliche oder tatsächliche Hindernisse stößt und dass
      3. der Domainname nicht gegen die guten Sitten verstößt.
  8.  HAFTUNG VON MAXIHOSTER
    1. Die Haftung von MaxiHoster gegenüber dem Kunden beschränkt sich auf vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte direkte Schäden.
    2. Haftungsausschlüsse
      1. MaxiHoster ist insbesondere nicht verantwortlich für
        1. Indirekte oder Folgeschäden (entgangener Gewinn, Produktionsausfall, Rufschädigung und Schäden, die durch den Verlust von Daten entstehen, insbesondere infolge einer fehlerhaften oder verspäteten Registrierung oder Übertragung von Domainnamen);
        2. Schäden, die durch Umstände entstehen, für die MaxiHoster nicht haftbar gemacht werden kann (z.B. Schäden durch typographische Fehler des Kunden, rechtswidrige Registrierung oder Übertragung eines Domainnamens durch den Kunden [z.B. fehlende Genehmigung des Kunden für die Übertragung des Domainnamens, markenrechtswidrige Natur des registrierten Domainnamens usw.], höhere Gewalt, Eingriffe von Registrierungs- und Verwaltungsbehörden, Streiks, Aufstände, Kriege oder Naturkatastrophen);
        3. Schäden, die dem Kunden aufgrund von Nichtverfügbarkeit oder eingeschränkter Verfügbarkeit, Verzögerungen, Nichtlieferung oder Nichtversendung von Informationen (z. B. E-Mails), Übertragungsfehlern oder Betriebsunterbrechungen entstehen;
        4. Schäden, die dem Kunden aufgrund von falschen oder unrichtigen Informationen, die über MaxiHoster verbreitet werden, entstehen;
        5. Schäden, die entstehen, weil Dritte die Kommunikationsinfrastruktur von MaxiHoster oder die Website des Kunden missbrauchen oder unberechtigt in diese eingreifen (z.B. DDoS-Schläge, DDoS-Attacken); - Schäden, die dadurch entstehen, dass Dritte die Kommunikationsinfrastruktur von MaxiHoster oder die Website des Kunden missbrauchen oder unberechtigt in diese eingreifen. Angriffe durch Computerviren, DDoS-Angriffe, Hackerangriffe oder unbefugte Versendung von E-Mails), wobei dieser Haftungsausschluss auch Schäden umfasst, die dem Kunden aufgrund von Abwehrmaßnahmen entstehen, die MaxiHoster zum Schutz vor solchen Angriffen Dritter ergriffen hat (z.B. Sperrung des Zugangs zur Website des Kunden, um die Infrastruktur von MaxiHoster oder die Websites anderer Kunden vor DDoS-Angriffen zu schützen), sowie
        6. Sicherheitslücken und Mängel im Telekommunikations-, Kabel- oder Satellitennetz und im Internet.
  9. VERANTWORTUNG DES KLIENTEN
    1. Allgemeines

      Der Kunde haftet gegenüber MaxiHoster für alle Schäden, die durch die Nichteinhaltung der vertraglichen Verpflichtungen entstehen.

    2. Besonderheiten
      1. Der Kunde haftet gegenüber MaxiHoster in vollem Umfang für alle Schäden im Zusammenhang mit Ansprüchen Dritter, die aufgrund der unrechtmäßigen Registrierung oder Übertragung von Domainnamen geltend gemacht werden, sowie für Schäden, die durch falsche Angaben des Kunden entstehen.
      2. Die Freistellungsverpflichtung des Kunden erstreckt sich insbesondere auch auf Schäden, die MaxiHoster dadurch entstehen, dass sie oder einer ihrer Mitarbeiter aufgrund eines verbotenen Verhaltens des Kunden oder eines Supervisanden im Sinne der Ziffer gerichtlich belangt wird oder4.1, für die sie oder einer ihrer Mitarbeiter haftbar gemacht wird.
  10. VERTRAULICHKEIT UND DATENSCHUTZ
    1. Schutz der Privatsphäre
      1. MaxiHoster und der Kunde verpflichten sich zum gegenseitigen Schutz der Vertraulichkeit aller Informationen, die nicht allgemein bekannt oder nicht öffentlich zugänglich sind und die ihm bei der Vorbereitung und Durchführung des Vertrages zugänglich werden. Im Zweifelsfall sind die Informationen vertraulich zu behandeln.
      2. Diese Verpflichtung bleibt auch nach Beendigung des Vertrags bestehen, solange ein berechtigtes Interesse fortbesteht.
    2. Einhaltung des Datenschutzes
      1. Sowohl MaxiHoster als auch der Kunde sorgen für die Einhaltung des Datenschutzes in ihrem jeweiligen Einfluss- und Verantwortungsbereich.
      2. MaxiHoster erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten wie in der Datenschutzerklärung von MaxiHoster beschrieben, gemäß etwaiger Zusatzvereinbarungen mit dem Kunden und unter Beachtung der geltenden Datenschutzgesetze.
  11. INTELLECTUAL PROPERTY 
    1. Assignment of rights 

      The customers receive (subject to point 13.3) the non-transferable and non-exclusive right to use and exploit the service and/or product concerned for the duration of the contract.

    2. Intellectual property rights

      All intellectual property rights existing or arising upon execution of the contract and relating to MaxiHoster's services and products (e.g. programs, models, data, platform www.maxihoster.com) are owned by MaxiHoster or by third parties engaged by MaxiHoster.

  12. CONTRACT TERM, WITHDRAWAL, AUTOMATIC CONTRACT RENEWAL AND TERMINATION 
    1.  Duration of the contract

      MaxiHoster offers contracts of various durations, the duration in force for the relevant service or product being indicated on the MaxiHoster website. The contract between MaxiHoster and the Customer comes into force upon the confirmation of the setup sent by MaxiHoster to the Customer.

    2. Automatic renewal of the contract and mutual right of terminationMutual right of withdrawal in the days30 applying to certain products 

      With respect to the products specified by MaxiHoster on its website, MaxiHoster and the Client have the right to withdraw from the contract without charge within the first 30 days. In this context, the day on which MaxiHoster sends the Client a confirmation of installation is considered day number one. Withdrawal requires written form.

      Customer may communicate withdrawal as follows to MaxiHoster: (i) via the www. MaxiHoster.com platform, with written acknowledgement by MaxiHoster, or (ii) by email to the address provided to MaxiHoster for communications relating to the Agreement, with written acknowledgement by MaxiHoster, or (iii) by registered mail (with legally valid signature), or (iv) by mail (with legally valid signature), with written acknowledgement by MaxiHoster.

      MaxiHoster may communicate withdrawal as follows to Customer: (i) by email to the address provided to MaxiHoster for contract communications, or (ii) by registered mail, or (iii) by mail.

    3.  Automatic renewal of the contract and mutual right of termination

      The contract is automatically renewed for the agreed contract term, provided that it is not terminated in writing by the Customer or MaxiHoster at the latest one day1 before the expiry of the agreed contract term. The Customer may communicate the termination to MaxiHoster as follows: (i) via the www.maxihoster.com platform, with written acknowledgement of receipt from MaxiHoster, or (ii) by registered mail (with legally valid signature), or (iii) by mail (with legally valid signature), with written acknowledgement of receipt from MaxiHoster, or (iv) by e-mail, with written acknowledgement of receipt from MaxiHoster.

      MaxiHoster may communicate termination to Customer as follows: (i) by email to the address provided to MaxiHoster for contract communications, or (ii) by registered mail, or (iii) by mail.

      1.  In the event of termination of the contract during the contract period, the Customer shall not be entitled to a refund of the fees already paid pro rata temporis.
      2.  When the termination becomes effective, the domain name in question becomes available again for re-registration, or the Customer may transfer the domain name to another provider, provided that all services and products are paid for. The Customer (domain name holder) is solely responsible for the transfer of the domain name to another provider.
    4. General right of termination of MaxiHoster hosting 

      MaxiHoster may terminate the contract at any time, within a period of days30, in writing and by e-mail to the address indicated by the Customer for communications relating to the contract. Services or products already paid for, but not yet used, shall be refunded to the Customer.

    5. MaxiHoster's right of immediate termination
      1. MaxiHoster shall be entitled to terminate the contract with immediate effect, in writing and by e-mail to the address specified by the Customer for contract-related communications in the following cases: 
        1. if the Customer violates the contractual provisions (in particular by illegally using MaxiHoster's services and/or products) or if MaxiHoster has reason to suspect the existence of such a violation; 
        2. when MaxiHoster is exposed to a risk of reputational damage; 
        3.  when there is a risk to MaxiHoster's infrastructure or
        4.  if MaxiHoster or its appointed collection agency comes to the conclusion that the Client is insolvent or that MaxiHoster's claims cannot or will not be settled in due time.
      2.  Instead of terminating the Agreement with immediate effect, MaxiHoster may also, at its sole discretion, suspend the relevant services or, in the case of 12.5.1 1) above, require the Customer to use its services and products in compliance with the Agreement.

        If MaxiHoster suspends its services in the manner mentioned, the Customer is still obliged to pay the full fees due for these services.

      3. In the event of termination with immediate effect by MaxiHoster pursuant to clause 12.5.1, the Customer shall still be liable to MaxiHoster to pay all fees due until the ordinary end of the contract, as well as to compensate MaxiHoster for all additional costs incurred in connection with the termination with immediate effect.
    6. Deletion of Customer data 

      MaxiHoster is entitled to delete the Customer's data six months after the end of the contract or after a deactivation in the sense of the point of the Customer's account(5.3.1s). The Customer is solely responsible for the timely backup of its data.

  13.  OTHER PROVISIONS
    1. Changes to the contractual provisions 
      1.  MaxiHoster strives to always keep its infrastructure up to date and in a current state for the industry. The Client acknowledges and accepts that new technical developments, new security requirements and/or changes in the range of services of MaxiHoster's contractual partners or the open source software used by MaxiHoster may result in an expansion or limitation of its range of services, but may also influence the evolution of prices.
      2.  MaxiHoster is entitled to change its contractual terms and conditions (including the GTC) at any time. The latest version of the T&Cs shall be published on MaxiHoster's website and shall be effective at the time of publication. MaxiHoster shall notify the Customer of any price increases or limitations of services at the expense of the Customer in writing and by e-mail to the address specified by the Customer for contractual communications. Price changes will only be effective as of the next contract period. This does not apply to changes or the introduction of state taxes and duties, so that MaxiHoster is entitled to adjust its prices in accordance with such changes or introductions during the contractual period and without having to notify the Client. If the Client does not accept a change that results in a limitation of services at its expense during the contractual period, it is entitled to terminate the contract for the end of the month within days30 of receiving notification of the change in question, either in writing (i) via the platform www. MaxiHoster.com, with written acknowledgement of receipt by MaxiHoster, or (ii) by registered mail (with legally valid signature). In the absence of such termination, the change shall be deemed accepted by the Customer. Services or products already paid for but not yet used shall be refunded to the Client, provided that the Client proves that the limitation of services is such that it would have excluded it from the conclusion of the contract with MaxiHoster.
    2. Transmission of information related to the contract by MaxiHoster 
      1.  MaxiHoster will send the Customer information related to the contract (e.g. notification of price changes, technical maintenance work, payment reminders, termination, or the provision of access data, etc.) by e-mail to the address provided.
      2.  MaxiHoster is not obliged to take into account any other customer data than the ones registered within it. However, MaxiHoster is entitled to correct or delete the Customer data stored within it if it is found to be false or violates the rights of third parties. In the context of correcting Customer data in its possession, MaxiHoster is entitled, but not obligated, to examine it properly.
      3.  If the Customer's data proves to be incomplete, incorrect or outdated, thereby disproportionately impairing the Customer's ease of identification, or preventing the delivery of notifications to the Customer, MaxiHoster shall be entitled to stop providing its services or to terminate the contract as an exception, with immediate effect and without compensation. Furthermore, MaxiHoster is entitled to charge the Customer for any costs incurred in this context.
    3. Transfer of all rights and obligations under this Agreement from the Customer to a third party 

      A transfer of all rights and obligations under this contract from the Customer to a third party shall be made in writing and shall include the complete contact details of the new customer. The transfer presupposes the agreement of the new customer and his knowledge and approval of these GTC. The obligation of the former customer to transfer the GTC to the new customer is defined in the section 3.4.

      The Customer can arrange a transmission to MaxiHoster as follows: (i) via the my. MaxiHoster platform, with written acknowledgement of receipt from MaxiHoster, or, with a declaration of transfer legally signed by both the old and the new customer, as well as proof of identity of the old customer, (ii) by e-mail, with written acknowledgement of receipt from MaxiHoster, or (iii) by registered mail (with legally valid signature), or (iv) by post (with legally valid signature), with written acknowledgement of receipt from MaxiHosterfollowing the economic logic if it had been aware of the breach at the time of drafting these GTC.

      If one or more provisions of these T&Cs are or become invalid, the validity of the remaining provisions shall not be affected. Invalid or void provisions shall be replaced by the provision that MaxiHoster would have made in good faith and

    4.  If the provisions of these TACs, or portions thereof, are inconsistent with the provisions, clauses, policies or other regulations of the relevant registration organizations or ICANN, the provisions, clauses, policies or other regulations of the relevant registration organizations or ICANN shall apply.
    5. In case of contradiction between the different language versions of these GTC, the French language version shall prevail. 
    6.  Applicable law

      Swiss law shall be the only law applicable to these GTC and to any disputes arising out of or in connection with the contractual relationship between MaxiHoster and its Customer, with the exception of conflict of laws rules and the provisions of the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG).

    7. For

      The exclusive place of jurisdiction is the ordinary courts of GA Conseils Sàrl's registered office. MaxiHoster is also entitled to sue the Customer at his domicile.Orsonnens, September 2021

Orsonnens, September 2021


Top